26. April 2015

Hallo!

Hallo meine lieben Leser!

Ich habe ein richtig schlechtes Gewissen, da ich so wenig poste.

Ich gelobe Besserung und werde Euch bald mehr berichten!
Hier ein kleiner Vorgeschmack:



Bis dahin alles Gute und bis Bald!!

Cornelia


31. Januar 2015

winterlicher Sonnenaufgang

Hallo liebe Leser/Innen,

zur Zeit komme ich kaum zum schreiben, doch möchte ich Euch die wunderbaren Momente an einem klaren Winter-Morgen nicht vorenthalten.

In letzter Zeit hatten wir viele solcher Sonnenaufgänge, eine kleine Wiedergutmachung für das frieren am Morgen :)



16. Januar 2015

Die Kälte hält an

Seit meinem letzten Blog Post hat die winterliche Kälte angehalten.
Der Schnee blieb noch bis zum nächsten Tag gegen Mittag liegen, danach wurde der Schnee von einem starken Wind und Sturm (Stufe Orange und teilweise auch Stufe Rot) abgelöst.
Der Sturm "Rachel" hatte die Insel erreicht.

Zum Glück kam es zu keinen massiven Sturmschäden wie letztes Jahr.

Für das Wochenende ist nochmals Schnee und Frost angesagt. Bin gespannt ob wir nochmal ein bisschen Schnee haben werden.

Wenige Schnappschüße habe ich ebenfalls gemacht (während dem riesen Stau da sich keiner mehr als 10km/h fahren traute):



13. Januar 2015

Reger Schneefall in Cork

Ich glaube es kaum, doch es schneit in Cork!! :)

Nachdem die letzten Monate sehr mild gewesen sind, kam es nun zu Schneefall.
Schon seit dem Nachmittag tanzen dicke Schneeflocken vom Himmel. Ab und zu gab es Pause zwischendurch aber seit ca. 20 Uhr schneit es rege.
Das ich Schnee vermisst habe, war mir nicht bewusst, es war richtig toll die Schneeflocken wieder tanzen zu sehen und bei diesem Wetter noch nach Hause zu fahren.

Ich liebe Auto fahren und habe schon die kniffligsten Fahrten (in Österreich im Hoch-so wie Tief-Gebirge) erlebt und selbst 2010 gab es viel Glatteis und Schnee in Irland. (zumindest für irische Verhältnisse).

Doch Heute Abend war es ganz besonders aufregend, da es beim fahren auf der Landstraße leicht bergauf ging und sehr viel Wind den Schnee gegen die Fahrtrichtung trieb.
Es sah so aus als würde man durch einen Tunnel rasen, obwohl die Fahrtgeschwindigkeit stark reduziert wurde. Man konnte kaum die eigene Hand vor den Augen sehen, so viel Schnee und Wind gab es.

Leider hatte ich keine Kamera im Auto, ich hoffe das ich morgen Früh Bilder machen kann, um euch die angezuckerten Felder in Irland zu zeigen :)

Nun begebe ich mich vor das Feuer und lasse den Abend noch etwas ausklingen.

Viele Grüße,

Cornelia

6. Januar 2015

winterliche Eindrücke in Kinsale

Heute zeige ich euch winterliche Eindrücke aus Cork welche ich mit meiner neuen GoPro Kamera heute gemacht habe.
Das Wetter war perfekt (trotz Zwischen-Schauer) und ich konnte schöne Aufnahmen machen.
Da es eine GoPro Kamera ist, sehen die Bilder etwas anders als übliche Aufnahmen aus.

Doch hier nun einige Eindrücke aus dem sehr milden Cork :)

Alles unbearbeitet direkt von Co.Cork:








Strand-Bekanntschaften



Old Head

Overview-Old Head

27. Dezember 2014

Ruinen und alte Gebäude: Cottage Ruine

Nach langer Abstinenz an Fotos, möchte ich gerne wieder mit meiner Blog-Serie weitermachen.
Heute zeige ich Euch ein altes Cottage, welches zwar verfallen, aber noch umsorgt ist.
Der Grund rund herum war sehr sauber gehalten (Gras geschnitten) und sehr angrenzend gab es auch ein Gemüsefeld. Es ist nicht unüblich, dass ein Grund (auf welchem eine Ruine steht) noch aktiv benutzt wird.
Ein ungewöhnlicher, aber doch "typisch irischer" Anblick.

by Cornelia, Co.Cork

by Cornelia, Co.Cork

by Cornelia, Co.Cork

26. Dezember 2014

Jahres-Rückblick 2014

Liebe Leser,

es freut mich sehr, dass Besucher noch hierher finden und meinen Blog weiterhin verfolgen.
Ich habe dieses Jahr wirklich nicht viel hier geschrieben und gerne möchte ich Euch (wieder) etwas Einblick gewähren um Euch wissen zu lassen, warum es hier so ruhig gewesen ist.

Das letzte Jahr 2013 war sehr turbulent für mich und brachte viele Veränderungen im Jahr 2014.
Einer der größten Veränderungen war mein Job-Wechsel, welcher nicht besser hätte sein können.
Ich arbeite nun im "Account management" und bin sehr zufrieden mit dieser Veränderung. Nicht nur macht mir der Job viel Spaß, aber ich habe hier auch die Möglichkeit mich weiterzuentwickeln um meine Karriere voranzubringen.
Dies nimmt viel Zeit und Energie in Kauf, und ebenfalls wird brav im Abendkurs gelernt, um nebenbei mehr Wissen zu erlangen.
Es macht mir sehr viel Spaß (obwohl es viel Arbeit ist) und ich werte dies als ein gutes Zeichen.

Auf Grund dessen habe ich nach einem Arbeits-Tag oft nicht die Lust wieder vor dem Computer zu sitzen, daher schalte ich diesen zu Hause nicht an. (macht die Strom-Rechnung um Einiges billiger).
In meiner Freizeit und am Wochenende entspanne ich und gehe ich meinen Hobbies nach und verbringe Zeit mit meinen Liebsten (Haustiere mit eingeschlossen). Daher kam es zu meiner Blog-Abstinenz :).

Doch nachdem sich mein Vorsatz für das Jahr 2014 wunderbar erfüllen ließ, möchte ich mich im kommenden Jahr wieder u.A. mehr um diesen Blog kümmern, um Euch an meinem Leben in Irland weiterhin teilhaben zu lassen.

Von daher erwartet wieder mehr Blog-Einträge, viele Bilder und spannende Geschichten, welches das Jahr 2015 bringen wird :)


Viele Grüße,

Cornelia

11. November 2014

2014 geht zu Ende

Hallo ihr Lieben,

dieses Jahr habt ihr leider nicht viel von mir zum lesen bekommen. Ich hoffe jedoch, dass ich dies bald wieder ändern kann :)


Doch warum die Stille plötzlich?
Letztes Jahr war sehr turbolent und Einiges musste geklärt, probiert und erfahren werden.
Ich möchte Euch nicht mich all den Details hierzu langweilen, aber ein wichtiger Punkt hierbei war, dass ich meine Arbeit wechselte.

Nachdem ich mir eine Auszeit gegönnt habe und nebenbei mein Projekt in der Selbstständigkeit aufgebaut habe, beschloss ich im April diesen Jahres einen neuen Job anzunehmen.

Ich habe meinem Bauchgefühl vertraut und landete einen Volltreffer.
Die Arbeit ist Anspruchsvoll und erlaubt mir sich weiterzuentwicklen, etwas das mir schon länger gefehlt hat.
Hierzu kamen jedoch mehr Stress und Verantwortung hinzu, welche ich gerne übernehme und mir sogar richtig Spaß macht.
Ich konnte in diesem Jahr sehr viel über mich selber lernen, vor allem durch meine neue Arbeit.
So etwas hätte ich nie für möglich gehalten, aber es ist möglich :).

Daher auch die vorübergehende Auszeit, da ich nach der Arbeit meist kaum mehr Online bin und über das Wochenende meine Freizeit genieße.

Dieses Jahr konzentrierte ich mich auch wieder mehr auf mein Auto-Hobby, was total viel Spaß machte und mich ebenfalls sehr viel Neues lernen lies.

Meinen Tieren und mir geht es sehr gut, ich habe das Jahr bisher sehr genoßen und ich hoffe das ich wieder mehr Zeit finde,um Euch mehr Eindrücke aus Irland zukommen zu lassen.

Ich hoffe Euch geht es gut und wünsche Euch viele Grüße!


Cornelia

5. Juli 2014

Auto Update

Heute mal ein anderes Foto.
Falls sich noch jemand erinnern kann:
Einer meiner Leidenschaften sind Autos und Motorsport (in diesem Fall vor allem Drifting).

Seit einigen Monaten mache ich mein "Rennstrecken"- Auto wieder Straßen legal. Dies beansprucht auch viel meiner Zeit, daher hier wenige Updates.

Doch es zahlte sich aus.
Gestern entstand dieser Schnappschuss :)


18. Juni 2014

Ein kurzes "Hallo"

Mich gibt es noch, kann gar nicht glauben wieviel Zeit seit meinem letzten Eintrag verging!

Bin sehr beschäftigt und viel unterwegs, ein ander Mal mehr zu diversen Abenteuer in meinem Leben in Irland :)

Cornelia

27. März 2014

Wochenends-Eindrücke

Nun sind wir dem nächsten Wochenende schon wieder ganz nah, doch hier ein paar Eindrücke von meinem letzten Wochenende.
Ein kleiner Roadtrip zu einem Auto-Treffen.
Die Aussicht war wunderschön!











27. Februar 2014

Spazier-Tipp in West Cork

Wer Cork besucht oder auch hier lebt, kann sich den Spazierweg in West-Cork auf jeden Fall einmal ansehen.
Er liegt zwischen Innishannon und Bandon und verläuft direkt neben einer Straße.
Obwohl der Verkehr die Ruhe der Natur etwas unterbricht, ist es ein durchaus angenehmer Weg um dort spazieren zu gehen.Auch gibt es genug Parkmöglichkeiten.

Der Spazierweg war jedoch nicht immer da, er war ehemals ein Eisenbahnweg und wurde letztes Jahr nach der in Bandon geborenen Dr. Clare O'Leary benannt.
Man wollte ihr gerne die Ehre erweißen, da sie die erste irische Frau ist, welche den Mount Everest bezwungen hat.

Der Spazierweg ist ungefähr 3km lang, also ca 6km zum spazieren, wenn man den Weg wieder zurück zum Auto geht.

Hier möchte ich euch ein paar Eindrücke von dem Spazierweg zeigen:











25. Februar 2014

Supermarkt Drive-through

Kürzlich entdeckte ich folgende Meldung.

In Cork wird einzigartig (bald auch in ganz Irland) die Möglichkeit vorhanden sein, seine Einkäufe direkt im einen Drive-through abzuholen.
Das heißt man muss nicht einmal aus dem Auto steigen, um seine Einkäufe abzuholen.

Man kann diese bereits vorher Online einkaufen, und fährt dann einfach zu dem Supermarkt (und in die neue Drive-through Abteilung) vor, um das gekaufte Gut abzuholen.

Hiermit möchte man es Menschen erleichtern, ihre Einkäufe schnell und einfach zu erledigen.
Bis zum Jahresende soll dies in ganz Irland in verschiedenen Märkten der Fall sein.


Eine praktische Idee, oder nicht?

12. Februar 2014

Sturm-Eindrücke

Und erneut fegt ein Sturm über Irland.
Windböen bis zu 160kmH sind angesagt und viele Schäden sind bereits gemeldet.
Am öftesten sieht man Bäume welche auf der Straße liegen.

Hier sind einige Eindrücke (Fotos von verschiedenen Seiten):








4. Februar 2014

Ruinen und alte Gebäude: Belvelly Castle

Macht man sich auf den Weg nach Cobh, östlich von der Stadt Cork, kommt man über eine Brücke vorbei, welche den Blick auf eine Ruine freigibt.

Diese heißt Belvelly Castle und steht zur Zeit für 275.000 Euro zum Verkauf.
Der mittelalterliche Turm steht bereits seit dem 13.Jahrhundert und ist bis heute gut erhalten. Der Turm wurde von der Hodnett Familie gebaut, doch dieser fiel rasch in die Hände von Sir Walter Raleigh.
Man kann den Turm gut von außen besichtigen, jedoch ist ein Eingang (auf Grund des Verkaufes) nicht möglich.



by Cornelia, Co.Cork
by Cornelia, Co. Cork


27. Januar 2014

Das Geisterschiff mit Zombie-Ratten

Okay, die Überschrift klingt ein bisschen dramatisch und übertrieben. Genau wie es mit folgenden Bericht der Fall sein könnte.

Es geht um das Schiff "Lyubov Orlova" welches zur Zeit (wie vermutet) ohne Besatzung und voller Ratten auf dem Atlantik umherirrt.

Man vermutet, dass nur noch Ratten auf dem Schiff leben und diese sich gegenseitig auffressen, da nichts anderes zum Fressen verfügbar ist.

Solche Geisterschiffe gibt es sicher mehrere, doch warum ist der Bericht nennenswert?
Ganz einfach!

Es wird vermutet das dieses Geisterschiff demnächst auf britischer oder irischer Küste aufschlagen könnte.
Man ist bereits bezüglich den Kannibalen- Ratten besorgt und überlegt wie man diese direkt töten kann.

Doch wie kommt es überhaupt dazu?

Der Vessel wurde einst im Kanadischen Hafen zurückgelassen nachdem die Besitzer in einem Schulden-Skandal verwickelt waren und die Besatzung nicht mehr bezahlt werden konnte.

Somit wurde das Schiff zum verschrotten in die Dominikanische Republik zu verkauft.
Auf dem Weg dorthin, kamen die Schiffe in einen Sturm und die Lyubov Orlova wurde beim abschleppen verloren.

Nachdem der Vessel nun in internationalen Gewässer war, wurde das Schiff einfach dort "stehen gelassen" und Kanada war froh, sich nicht mehr mit dem Schrotthaufen befassen zu müssen.

Seit einem knappen Jahr irrt das Schiff nun im Gewässer umher, die letzten Signale wurden im März 2013 empfangen, welche von Rettungsbooten stammten, welche womöglich über Bord fielen.
Ca. eine Woche danach wurde ein Objekt, welches womöglich der Vessel war, auf dem Radar vor der schottischen Küste ausgemacht.

Als man nachsah ob es sich um das Schiff handelt, gab es weit und breit kein Zeichen mehr von dem womöglichen Schiff und man konnte das Objekt auf dem Radar nicht bestätigen.

Seit daher kann man nur abwarten und sehen wo das Schiff auftaucht, falls es nicht schon untergegangen ist....









22. Januar 2014

Dresscode für Straßenkünstler

Obwohl der Artikel unter folgendem Link bereits im Juni 2013 geschrieben wurde, finde ich ihn interessant und sah diesen erst vor kurzem.

http://www.irishexaminer.com/ireland/councillors-dress-code-and-20-song-rule-for-buskers-235142.html


Laut dem Artikel soll ein Dresscode für Straßenkünstler eingeführt werden, sowie eine begrenzte Song-Anzahl von ca. 20 Stück.

Nun ist bereits einige Zeit seit dem Artikel vergangen, und diesbezüglich hat sich nichts verändert.

Ob der Vorschlag laut Artikel jedoch eine gute Idee ist?

Anstatt von "normal" gekleideten Straßenkünstler die beliebig in den Straßen von Cork City spielen, sollen plötzlich "einheitlich" gekleidete Menschen stehen, welche uns ihre Musik näher bringen wollen.
Zudem sollten sie nicht nach Belieben lange spielen können, sondern es soll eine begrenzte Stück-Anzahl herrschen.

Ich bezweifle das dieser Vorschlag tatsächlich umgesetzt wird.
Wie in dem Artikel bereits erwähnt, würde das die Spontanität der Stadt etwas reduzieren.

Und sieht es nicht besser aus, wenn ein alter, irischer Mann mit seiner Geige in seiner traditionellen Kleidung dasitzt und Lieder fiedelt, anstatt ein alter, irischer Mann mit seiner Geige in (zum Beispiel) einem Anzug?

Es gibt der Stadt einen gewissen Charme wenn Künstler frei nach Belieben ihre Kunst (und Musik) wiedergeben.
Das passt einfach zu Cork (und Irland).


Oder was meint ihr?

17. Januar 2014

Ruinen und alte Gebäude: Glendalough

Vor vielen Jahren (als ich noch nicht in Irland lebte und nur zu Besuch hier war), verbrachten eine Freundin und ich einige Tage in Dublin.
Da wir uns auch gerne die grüne Landschaft ansehen wollten, haben wir auf gut Glück eine Bus Tour gemacht um etwas raus zu kommen.

Hierbei haben wir die Bus Tour nach Glendalough erwischt, und wurden auf keinen Fall enttäuscht.

Glendalough Valley liegt im Wicklow Mountains National Park und bietet hierbei auch super Ausblicke und Wanderungen im Grünen.

Das besondere an Glendalough ist, dass es zu den ältesten Kloster-Bauten in Irland gehört. Man sagt sogar, dass die Kirche (St.Kevins church) die dort stand (und dessen Ruinen noch vorzufinden sind), die älteste Kirche in ganz Irland ist.
Die sehr alte christliche Siedlung wurde einst von St. Kevin im 6. Jahrhundert gegründet.
Unter anderem, zählt der extrem gut erhaltene Rund-turm (ca 30m hoch) zu einigen der Sehenswürdigkeiten die man vor Ort finden kann.

Meine Freundin und ich ließen uns von einem älteren Herren durch die Ländlichkeiten führen und uns über das damalige Leben berichten.
Ich kann diese Tour wirklich nur sehr empfehlen.

Auch habe ich hier einen Link mit weiteren tollen Dingen die man dort sehen kann.


Sehenswürdigkeiten



Ich hoffe mein kleiner Einblick hat euch gefallen und ich füge noch gerne einige Bilder mit ein :)

by Cornelia, Co. Wicklow

by Cornelia, Co. Wicklow

by Cornelia, Co. Wicklow

by Cornelia, Co. Wicklow