13. August 2011

well...es ist einfach perfekt..

Seit ca 2-3 Wochen trage ich einen Gedanken mit mir herum, welcher wahrscheinlich Leser jetzt den Kopf schütteln lässt, aber mir keine Ruhe lässt.

Und zwar ist es die Tatsache, dass mein Leben besser als geplant rennt und daher schon nahezu perfekt für mich ist.

Jetzt denkt man sich wohl: "Wie kann ein perfektes Leben ein Problem sein?".

Doch dazu komme ich gleich:

Stellt Euch mal vor:

Ihr habt erreicht was ihr erreichen wolltet, ihr lebt euren Traum oder sogar mehrere, ihr gönnt Euch euer ganz persönliches Spielzeug oder Hobby und könnt dieses auch verwenden oder ausüben. Ihr seid mit Euren Beziehungen oder Menschen in Eurem Leben zufrieden und es gibt nichts zum aussetzen.
Hinzu könnte vielleicht kommen, dass man noch ein Optimist ist und somit sowieso alles nur positiv sieht.

Und weiter?

Hierbei geht es nicht ums "wie geht es weiter" sondern (und jetzt kommen wir zu dem "Problem"):

Wenn es doch so super funktioniert...da muss es doch einen Hacken an der Sache geben? Irgendwann gibt es bestimmt ein Ende?




Tja,....das trug ich nun die ganze Zeit über mit mir in meinem Kopf. Diese Zweifel...wenns ja so schön ist, muss es ja auch mal aufhören!

Doch wer sagt, dass es nicht noch besser werden kann?

Ich habe mich umgehört und auch mit Leuten darüber diskutiert.
Das Problem scheint hier in der Gesellschaft zu legen.
Den woher sollten den sonst unsere Zweifel kommen? Man erwartet quasi immer einen Hacken an der Sache...und oh Wunder, irgendwann kommt er auch...klar, man erwaretet ihn!

Warum fällt es vielen so schwer, ihr Glück oder die Dinge die sie haben und sie glücklich machen, richtig zu genießen und vielleicht sogar zu steigern?
Wer sagt, dass es einen "Fall" geben muss, oder ein Ende?
Wenn man sich guten Gewissens sein kann (also alles "legal" gemacht zu haben), warum sollte das Schöne und Gute im Leben aufhören?

Das ist etwas, was mich beschäftigt, und Eure Kommentare dazu würden mich interessieren. Was denkt ihr?

Nichts desto trotz finde ich es jedoch sehr wichtig, dass man überhaupt einmal in der Lage ist, auch dies zu hinterfragen und nicht nur sein eigenes Glück. Warum soll man denn nicht das haben können, was man möchte? Und dies bezieht sich nun natürlich nicht nur auf materielle Dinge...



Kommentare:

  1. Hallo Conny, ich finde Deinen Beitrag toll weil Du mir aus der Seele sprichst. Auch ich denke schon eine Weile darueber nach, und hab mich dabei ertapt Probleme oder Maengel zu suchen, wo keine sind.

    Es laeuft auch fuer mich und meine kleine Familie perfekt, und habe etwas Angst davor das es bald vorbei sein kann mit dem Glueck.

    Ich finde es schoen zu wissen das ich nicht der einzige bin der einfach gluecklich ist, und sich nicht dauernd ueber irgendwelche Kleinigkeiten beschwert.
    Geniesse Dein Glueck !
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Hi Clonlin,

    das freut mich zu lesen!
    Es ist doch wirklich eine komische Situation oder?

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir auch, Dein Glück weiterhin zu genießen!
    Vlt sogar steigern!? :)

    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen